Bedürfnisse

Die eigenen Bedürfnisse. Sie zu leben ist meiner Meinung nach immens wichtig!

Wer kennt sie? Wer erlaubt sie sich? Wer lebt sie?

Oft geht es aber zunächst erst einmal darum sie zu kennen und bei vielen absurderweise sogar darum sie sich zu erlauben!. Es ist ein Punkt in unserem Leben, egal ob reich oder arm, krank oder gesund, schwarz oder weiß,  der essentiell ist.

Ratgeber

Ein Thema, das zahlreiche Ratgebern auf unterschiedliche Art und Weise betrachten. Dem einen Ratgeber geht es um positives Denken, den anderen darum wie man endlich genug Geld bekommt und wieder andere Bücher beschreiben Parkplätze, die sie beim Universum bestellen. Es sind alles tolle und teilweise geniale Bücher! Im Kern geht es aber immer um eines, Bedürfnisse.

Vor wenigen Tagen habe ich folgenden kleinen Ratschlag gelesen, der so unendlich wertvoll ist:

Frage dich mehrere Male am Tag: Bin ich auf meiner Seite? Achte ich auf meine eigenen Interessen?

Wow, darum geht es. MEHRERE Male inne zu halten und zu schauen, ist das in meinem Interesse, was ich hier gerade mache? Achte ich jetzt meine eigenen Bedürfnisse? Es ist wichtig, sich das mehrmals am Tag zu fragen. Und bevor jetzt das Gestöhne groß wird, von wegen, das Klo muss aber geputzt werden, ob ich gerade will oder nicht! Das meine ich nicht. Klar müssen Dinge wie Einkauf, Putzen etc. gemacht werden und das sind zwar keine tollen Aufgaben, aber es ist unserem Bedürfnissen nach Sauberkeit, etwas Leckerem zu essen u.a. auch förderlich, oder?

Also, was ich meine ist öfter am Tag hinzusehen, was ich brauche, was mir gut tut. Voraussetzung dafür die Bedürfnisse zu leben, ist natürlich erst einmal sie zu kennen, aber das bespreche ich gerne in einem anderen Blogbeitrag. Jetzt geht es erst einmal darum MEHRMALS am Tag zu beobachten, ob ich auf meiner Seite bin. Gut zu mir bin und meine Interessen vertrete.

Euer Hilfsmittel

Ein kleines Hilfsmittel, welches Euch dabei unterstützen könnte, ist „die Glocke der Achtsamkeit“. Eine Android-App, die viele aus meinen Vorträgen bereits kennen und wie sie mir verraten haben, auch lieben. Für die, die sie noch nicht kennen, es ist eine Klangschale (das Pendant fürs iPhone heißt Lotus Bud Mindfullness Bell), die über das Smartphone ertönt, um mich daran zu erinnern, achtsam zu sein.  Man kann die Intervalle in denen sie erklingt einstellen und dann wird je nachdem, alle halbe Stunde, jede Stunde oder auch alle 3 Stunden die Klangschale erklingen, die uns an die Achtsamkeit erinnern soll. Oder auch daran, zu schauen, ob wir im Moment unsere Bedürfnisse achten. Viel Spaß damit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s