Mein Dilemma als SEO-Expertin

Was war das für eine Freude, ich habe die Weiterbildung zum SEM-Manager abgeschlossen und das sogar mit einer 1,0! Wow! Und heute die Ernüchterung: ich bin weiterhin arbeitsuchend. Sehr motiviert, voller Tatendrang und Wissen… aber weiterhin suchend.

„Alle werden sich für Dich zerreißen! Mit Deinem Wissen.“ Das heißt es jetzt. Und ich habe das Wissen. Ich kenne mich jetzt aus und weiß worauf es bei einer guten Seite ankommt. Was unbedingt sein muss und was „No Goes“ sind. Und…

…ich suche… Der Haken: ich suche eine Teilzeit-Stelle.

25-30 Stunden. Mehr möchte ich nicht mehr arbeiten. Die Karrierezeiten liegen hinter mir. 50-60 Stunden und am Wochenende, das hatte ich alles schon, als Produktmanager im Marketing. Das brauche ich nicht mehr und mehr als 25 oder 30 Stunden möchte ich nicht mehr arbeiten. Aber dafür war ich schon vor meiner Weiterbildung zu überqualifiziert. Ich bin keine Assistentin, die Kaffee macht und Konferenzräume eindeckt. Das habe ich alles schon gemacht, während meiner Ausbildung. Und weil ich mir dafür nicht zu fein bin und unbedingt zurück ins Angestelltenverhältnis wollte, in den letzten Jahren auch immer mal wieder. Weil ich arbeiten wollte, die Selbständigkeit nicht soviel brachte, aber ich in meinem Bereich nichts gefunden habe. Also habe ich für Teilzeitfirmen am Empfang oder als Assistentin der Geschäftsleitung gearbeitet. Aber das bin ich nicht. Dafür bin ich, bei aller Bescheidenheit, tatsächlich überqualifiziert.

Nur mein Mann fragt immer, wenn Du mit 88 oder meinetwegen schon mit 77 zurückblickst, was willst Du dann sagen können? Und er hat Recht! (Nicht immer, aber in diesem Fall schon). Will ich sagen können, „ich habe hier und da mal ausgeholfen, obwohl ich Diplom Medienmarketing Fachwirtin, ehemalige Moderatorin, Autorin und SEM-Expertin bin.“ Nur um etwas zu tun zu haben und etwas Geld zu verdienen? Oder will ich freudig zurückblicken und sagen können, „ich habe mit meiner Leidenschaft, dem Schreiben und Präsentieren gutes Geld verdient und schöne Erlebnisse mit Familie und Freunden gehabt.“

Ja, das will ich! Und zwar mit 25-30 Stunden in der Woche. Um mit meiner Familie und mit Freunden zusätzlich schöne Stunden verbringen zu können. Dadurch werde ich weniger verdienen, ok. Das sehe ich ein, aber es scheint leider nicht möglich zu sein.

Wer super qualifiziert ist, hat bitte 40-50 Stunden zu arbeiten. Wieso? Ich möchte keine Abteilung leiten, aber mein Wissen sinnvoll und mit großer Leidenschaft einbringen. Geht das nur Vollzeit?

4 Gedanken zu “Mein Dilemma als SEO-Expertin

  1. liebe stefanie! du sprichst mir aus der seele. genau das erlebe ich auch. ich bin hoch qualifiziert im bereich personalwesen, entgeltabrechnung und arbeitsrecht. aber ich suche ebenfalls in teilzeit. es ist absolut unverständlich, weshalb es an einer stundenreduzierung liegen sollte, das expertinnen keine anstellung finden. ich wünsche dir weiterhin viel erfolg bei der suche. ich denke mit geduld kommen wir beide hier weit.

    Gefällt mir

    1. Ja Dir auch viel Erfolg! Ich höre auch immer mehr Stimmen in meinem Bekanntenkreis, dass es kein Einzelfall ist. Und vielleicht wird es irgendwann Normalität, dass manche Menschen ab einem bestimmten Punkt weniger arbeiten und man sich nicht mehr rechtfertigen bzw. verbiegen muss. Ich bin durchaus ambitioniert und arbeite engagiert. Aber Vollzeit geht nicht mehr. Das muss doch erlaubt sein?!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s